Heimatmuseum in Fulda

Im September 1946 kam ein Transport aus dem Kreis Leitmeritz nach Fulda. Vorher waren bereits Transporte nach Schlüchtern, nach Lauterbach und in andere Orte gekommen. 1965 begannen unsere Landsleute unter der Federführung des aus Leitmeritz stammenden Architekten Wilfried Brosche das Heimatbuch des Kreises Leitmeritz zu erstellen. Seit 1970 sammeln die Leitmeritzer Gegenstände und Urkunden, Bücher und alles, was die alte Heimat betraf, wie 50 Jahre vorher Archivar Heinrich Ankert es in Leitmeritz getan hat. Nach einem Aufruf im „Leitmeritzer Heimatboten“  wuchs die Sammlung stetig, so dass am 23.11.1984 das Leitmeritzer Heimatmuseum in den Räumen der Schlossstraße 12 feierlich eröffnet werden konnte.

Dieses Museum wurde geschaffen, um unseren Mitbürgern in der neuen Heimat das kulturelle Erbe zu erhalten.

Im Museum sind Werke von berühmten Leitmeritzer Künstlern und Schriftstellern zu sehen. Die Vitrinen sind jeweils einem bestimmten Sachgebiet gewidmet. Landwirtschaftliche Gegenstände und Gerätschaften sind in Nachbildungen und Miniaturen aufgestellt. Im Museum befinden sich Nachbildungen der Liebeschitzer und Groß-Tschernoseker Kirche und von zwei Umgebindehäusern. Ferner gibt es ein Modell des Weinbaugebietes von Groß-Tschernosek.

Anmeldung zur Besichtigung:

Bei der Geschäftsstelle des Heimatkreisverbandes Leitmeritz e. V. in Fulda

Telefon: 0661 / 78952

E-Mail: info@heimatkreisverband-leitmeritz.de

Comments are closed.