Das Leitmeritzer Heimatarchiv

Das Leitmeritzer Heimatarchiv besteht seit mehr als 40 Jahren. Es ist 1970 in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes Fulda des Bundes der Vertriebenen in der Habsburgergasse entstanden. 1980 wurden die jetzigen Räumlichkeiten in der Schlossstraße bezogen. Das Archiv ist eine wahre Fundgrube an Literatur über unsere Heimat. Immer mehr Heimatfreunde kommen und suchen in den Akten nach ihren Vorfahren, nach Bildern und nach geschichtlichen Angaben. Ebenfalls werden hier Anfragen zur Ahnenforschung bearbeitet.

Auf einen Aufruf im Leitmeritzer Heimatboten,  der über die Transportlisten Ost Klarheit verschaffen sollte, sind so viele Rückmeldungen eingegangen, dass ein Ordner damit gefüllt ist.

Im Archiv werden in einem besonderen Ordner wissenschaftliche Abhandlungen, bibliographische Angaben und Proben zu den heimatlichen Mundarten gesammelt. Ergänzt wird diese Sammlung durch zahlreiche Mundartbücher und durch eine Sammlung von Tonbändern.

In der Kunstsammlung befinden sich zahlreiche graphische Werke und Gemälde.

Es sollte aber nicht nur das Kulturgut gesammelt werden, sondern man muss auch etwas über die Menschen erfahren, die diese Dinge geschaffen haben. In der umfangreichen Biographien-Sammlung werden Lebensbeschreibungen von Personen aufgenommen, die aus einer Gemeinde des Kreises Leitmeritz stammen oder mit ihr in naher Beziehung stehen und sich im öffentlichen oder kulturellen Leben besonders hervorgetan haben.

Nun noch einige Angaben über die verschiedenen Bestände:

a) Bücher

Wir haben derzeit einen Bestand von 2300 Büchern. Die Bücher sind zum großen Teil Sachspenden, aber auch Zukäufe aus Antiquariaten und Buchhandlungen. In der Bücherei befinden sich viele Werke, die sich auf Leitmeritz und alle anderen Orte der zugehörigen Gerichtsbezirke beziehen. Die Bücherei ist für diesen speziellen Themenkreis wohl die umfassendste Bibliothek Deutschlands. Hier finden sich einschlägige historische und heimatkundliche Werke von Dichtern und Schriftstellern aus dem Kreis Leitmeritz. Eine sehr ausführliche Regimentsgeschichte des Leitmeritzer Hausregiments Nr. 42, das nach dem Fürsten von Erbach (Odenwald) benannt war, ist vorhanden. Eine wertvolle Notensammlung von heimatlichen Komponisten bereichert ebenfalls unser Archiv.

b) Zeitschriften

Wir erhalten von den befreundeten Heimatkreisen regelmäßig Ausgaben ihrer Heimatblätter.

c) Chroniken

Im Archiv befinden sich ca. 90 Ortschroniken, die von den einzelnen Ortsbetreuern oder Interessenten erstellt wurden. Es sind wertvolle Berichte über die einzelnen Orte (z.T. mit Ortsplänen und Urkunden).

d) Akten der einzelnen Orte

Außer den Chroniken befinden sich hier 277 Ordner für die einzelnen Gemeinden mit Ortsteilen (Weilern). Hier werden alle Unterlagen (z.B. Berichte, Bilder und Postkarten), die uns die Heimatfreunde zuschicken, aufbewahrt.

Comments are closed.